You are currently viewing abstracts tagged with the keyword "Post-reformation runes"

Obwohl die Runenschrift in der Frühneuzeit auf Island als verpönt und verdächtig galt – wie uns Björn Jónsson in seinem Samtak um rúnir (1642) unterrichtet – vermehren sich ausgerechnet im 18. und 19. Jh. die Runeneinträge in isländischen Handschriften. Dort stellen sie ein sekundäres Phänomen dar, das trotz Übereinstimmungen mit der gelehrten Tradition aus Skandinavien […]

[ Continue reading ... ]

Als erste skandinavische Runen, die in einem gedruckten Werk auftauchen, wird das „gotische“ Alphabet in Theseus Ambrosius‘ 1539 erschienenem Werk Introductio in chaldaicam linguam, Syriacam atque Armenicam, et decem alias linguas angesehen. Dieses stammt laut Text von Johannes Magnus. Im selben Jahr wurde außerdem Olaus Magnus berühmte Carta marina gedruckt, die ebenfalls eine kurze Runeninschrift […]

[ Continue reading ... ]